Verzeichnis

15. Mrz. 2011

Sie loben andere Menschen und dann loben Sie sich. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, sich selbst auch immer wieder zu loben. Das mag für Sie am Anfang ein wenig komisch sein. Denn wieso sollte ich mich selbst loben, fragen mich viele. Es gibt doch gar nichts, wofür ich mich loben kann. Das ist natürlich fatal, solch eine Denke, jedoch nichts Außergewöhnliches, wenn wir betrachten, wie die Menschen miteinander umgehen. Wie Eltern ihre Kinder erziehen, wie es in der Schule abgeht, da dürfen wir nicht erstaunt sein, dass das eigene Verhalten und das Selbstbewusstsein, in den Keller gesunken ist. Nur wir alleine können es hier wieder herausholen.

Loben Sie sich mehrmals am Tag
Dazu möchte ich Sie ganz herzlich einladen und bevor Sie jetzt wieder anfangen nach irgendwelchen Ausflüchten zu suchen, fangen Sie bitte damit an. Vergessen Sie den dummen Spruch von wegen

„Eigenlob stinkt!“

Das ist bescheuert und so etwas behaupten nur Menschen, die definitiv keine Ahnung haben. Natürlich ist Eigenlob großartig und stärkt uns ungemein. Denn bevor wir uns lange darauf verlassen, dass uns irgendjemand anderes lobt, müssen wir es selbst in die Hand nehmen. Das macht uns definitiv unabhängig und dies ist wichtig.

Was ist denn einmal mehr Wellness, es ist das sich wohlfühlen in seinem Körper. Das in Gleichklang mit sich selbst sein und das schaffen wir nur, wenn wir auch alle Register ziehen. Da gehört das Loben definitiv dazu, es betrifft die berühmte Schönheit von innen. Fangen Sie heute noch an und Ihr Leben fängt an sich zu verändern. Das hier ist ein Auszug aus dem Buchwerk „Wer fragt gewinnt – Wer nicht fragt, verliert!“ Nähere Infos unter www.buchverlag24.de.

12. Okt. 2010

Für die meisten Menschen ist das Wort „Lernen“ mit sehr vielen negativen Gefühlen verbunden. Das ist natürlich sehr schade und traurig. Dies hat jedoch mit der heutigen Situation, in der Sie sich als Erwachsener befinden, nichts mehr mit der von damals zu tun.

Wenn ich da an meine Schulzeit zurückdenke, da habe ich natürlich nicht nur gute Erinnerungen daran. Vieles ist für mich unmöglich gewesen und oft auch eine ganz große Qual. Zum guten Glück habe ich den Sprung sehr schnell gepackt und mich dann voll und ganz in die Erwachsenenbildung gestürzt. Sei es als Referent und auch als Lernender.

Heute habe ich als Lernender die Freiheit sofort zu gehen, wenn mir etwas nicht gefällt. Ich bin nicht mehr verpflichtet zu bleiben, weil es Pflicht ist. Hand aufs Herz, wie viel lernen Sie heutzutage noch? Haben Sie einen klaren Fort- und Weiterbildungsplan?

Wir befinden uns hier auf der Plattform, rund um das Thema Wellness. Ich finde das so spannend und aufregend, bin auch sehr glücklich darüber, dass ich mich darin schon so viele Jahre bewegen darf.

Für Sie ein ganz besonderes Angebot. Wir führen regelmäßig Beauty&Wellness 1-Tages Workshops in Bad Dürkheim durch. Hier haben Sie die tolle Chance, alle relevanten Dinge auf einmal zu erfahren. Weitere Infos unter http://bit.ly/bqTJ76.

3. Aug. 2010

Lieben Sie die Natur, gehen Sie in die Natur raus, essen Sie Natur, machen Sie auf Ihre Haut Natur? Viele Fragen, die sich um das Thema Natur drehen. Sie haben es in Ihrer Hand, was Sie daraus machen und wie Sie damit umgehen.

Ob reine Natur oder naturidentisch, ob Bio und konventionell, viele Fragen die Sie nur für sich alleine beantworten können. Denn es geht um Ihr Leben, Ihren Körper, Ihre Haut und da sollte man einfach ein wenig selektiv vorgehen.

Natur ist durch nichts zu ersetzen, das ist meine persönliche Meinung, auch wenn hier viele etwas anderes meinen. Das ist jedem Menschen sein gutes Recht. Wichtig ist nur eines, wir haben uns bis ans Lebensende und je besser wir mit uns selbst umgehen, desto länger haben wir auch Freude.

Oft höre ich, ich kann es mir nicht leisten. Vielmehr müsste die Frage aber lauten

„Kann ich es mir leisten – es mir nicht zu leisten?“

Dann habe ich sehr schnell die passende Antwort dazu und kann entsprechend mit ihr umgehen. Achten Sie sich selbst und sehen Sie Ihren Körper als Ihren Tempel an.

25. Jun. 2010

Jetzt ist Sommer, endlich kann man nur sagen. Wie schön, dass es richtig warm oder sogar heiß ist. Wie immer im Leben, da wo viel Licht ist, befindet sich natürlich auch Schatten und das bedeutet für den Organismus eine hohe Belastung. Der Körper läuft für die Abkühlung auf Hochtouren, damit er keinen Schaden nimmt.

Hier einige der wichtigsten Maßnahmen, um den Körper zu unterstützen. Das ist ein sehr wichtiger Aspekt. Denn wir sollten niemals gegen ihn arbeiten. Nur das begreifen die wenigsten Menschen und das ist fatal.

Schritt Nr. 1 ist ganz klar, genug trinken. Sonst haut es den Organismus aus dem Konzept und trinken ist doch wirklich die leichteste Übung. Gewöhnen Sie es sich an, bereits schon frühmorgens zu trinken. Dann kann Ihr Körper viel leichter starten.

Führen Sie mittags eine Siesta ein, so wie es auch die südlichen Länder machen. Abkühlung schaffen auch kalte Bäder und Güsse. Ich habe mir angewöhnt, zwischendurch eiskaltes Wasser über die Hände und Arme laufen zu lassen. Das ist kein Aufwand, tut sofort gut und wirkt unglaublich erfrischend.

Helfen tun auch Eis-Lollys, die für einen schönen Ausgleich sorgen. Wenn Sie dazu noch passend Aloe Gel darunter mischen, haben Sie einen nachhaltigen Effekt für Ihre Haut und damit für den gesamten Körper. Auch hier gilt einfach den Körper zu unterstützen und Ihnen geht es viel besser.

11. Jun. 2010

Was nützen die schönsten Wellness-Behandlungen, wenn Sie sich selbst nicht gefunden haben. Das ist doch sehr traurig und schade. Ohne eigene und auch große Lebensvision, kann man definitiv nicht glücklich und zufrieden sein. Man spürt permanent, dass in einem etwas fehlt. Man ist einer der ewig Suchenden, das macht buchstäblich mürbe und manchmal sogar krank.

So ist es einfach nur unendlich wichtig, dass Sie sich auf den Weg machen, Ihre eigene Lebensvision finden und dann vollends leben. Leider wird einem das kaum von den eigenen Eltern beigebracht oder vermittelt. Genauso wenig in den Schulen und so wird man dann ins Leben entlassen, um sein eigenes Leben zu leben.

Oft kein sehr leichtes Unterfangen und wenn ich in die Runde schaue, finde ich viel viel mehr unglückliche Menschen, die auf der Suche sind. Erkennen Sie sich wieder? Über 98% der Menschen haben sich noch nicht gefunden und damit auch keine eigene, große Lebensvision. Hand aufs Herz, wie sieht es bei Ihnen aus? Sind Sie schon angekommen oder auch noch am Suchen?

Am Dienstag, den 15. Juni 2010 haben Sie um 19.00 Uhr die wunderbare Möglichkeit, kostenlos am Telefonvortrag zum Thema „MEINE LEBENSVISIONEN“ teilzunehmen. Nehmen Sie sich unbedingt die Zeit und lassen Sie sich inspirieren. Sie erkennen sich wieder und Sie finden den Weg zu Ihrer Lebensvision.

21. Mai. 2010

Laufen gehört zur Natur des Menschen. Laufen ist das A und O und bringt sehr viel Freiheit. Wellness ohne Laufen, ist einfach nur passiv und führt niemals zu den gleichen Ergebnissen. Hand aufs Herz, wie oft und wie viel laufen Sie? Bei dieser Frage schauen viele betreten zur Seite, denn laufen ist nicht gerade ein besonders beliebter Sport.

Der Mensch wurde ursprünglich gebaut, um sich barfuß zu bewegen. Das Laufen von heutigen zivilisierten Menschen hat sich sehr eingeschränkt. Wenn auch noch entsprechendes Schuhwerk dazu kommt, wird es ganz eng. Das ist natürlich sehr schade und traurig. Denn wer rastet, der rostet buchstäblich und genau da sollte man sich niemals hinein begeben.

Fangen Sie wieder an zu laufen. Machen Sie es sich zur festen Gewohnheit, jeden Tag zu laufen. Es gibt so viele Möglichkeiten, anstatt Fahrstuhl oder Rolltreppe, nehmen Sie die Treppe. Fahren Sie mit dem Auto nicht bis ans Ziel, sondern halten Sie vorher an und laufen Sie den Rest. So kann man sich anhand von ganz kleinen Hilfen, eine wunderbare Brücke bauen. Denn einfach nur laufen des Laufen Willens ist dann doch nicht immer so lustig.

Am Anfang mag es Ihnen sehr schwerfallen. Im Laufe der Zeit gewöhnen Sie sich immer stärker daran und dann wird es für Sie zur absoluten Selbstverständlichkeit. Sie können nicht mehr anders. Ich habe es mir auch angewöhnt, viele Gespräche und hier auch geschäftliche, mit laufen in der freien Natur zu verbinden.

18. Mai. 2010

Was hat Mut in einem Wellness-Lexikon zu suchen? Sehr viel sogar, ist es doch der Inbegriff der absoluten Freiheit und Großartigkeit, die ein Mensch überhaupt nur sein eigen nennen kann. Mutlosigkeit ist eine sehr verbreitete, massive Störung und belastet den Menschen unnötig. Als Kind gab es damals in Bezug auf Mut keine großen Probleme. Furchtlosigkeit und Entdeckergeist gehörten zum festen Lebensprogramm. Erst die Erwachsenen pflanzten dann immer mehr die Bremse „Angst“ ein. Das Resultat daraus, teilweise verheerend. Menschen ohne Mut, da fehlt oft der große Lebenswille sein Leben wirklich in die eigenen Hände zu nehmen und daraus eine ganz große Meisterleistung zu machen.

Wer arm an Mut ist, landet förmlich in der ARMUT!!!

Das muss wahrlich nicht sein, dafür ist das Leben viel zu schön und großartig. Anstatt zu warten, gilt es zu handeln. Wer mit Mut handelt, bewegt ganz einfach wesentlich mehr und die Resultate sprechen eine klare Sprache. Fangen Sie heute noch an und Ihr Leben gewinnt eine völlig neue Dimension.

Mut sich auch Wellness-Behandlungen zu gönnen. Es gibt so traumhafte Behandlungen, die angeboten werden. Anstatt sich immer nur das Gleiche zu verabreichen, ist es doch wesentlich schöner und macht auch viel mehr Spaß, völlig neue Wege zu gehen. Wellness, die große Lehre des sich Wohlfühlens in seiner Haut. Genau das ist das Thema. Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg dabei.

11. Mai. 2010

Am bekanntesten sind die Fußreflexzonen. Nur man kann eben nicht überall seine Füße auspacken und sich behandeln. Stellen Sie sich vor, Sie sind gerade unterwegs, Ihnen geht es nicht so gut und Sie möchten sich kurz selbst helfen. Da können Sie ohne Weiteres Ihre Hände nehmen und sich behandeln. Das fällt überhaupt nicht auf und innerhalb von wenigen Minuten geht es Ihnen besser.

Massage">Handreflexzonen-Massage, ein ganz großer Traum und eine Wohltat für den gesamten Organismus. Was gibt es Schöneres, als sich auf einfache Art und Weise zu helfen. Oder bei einem Aufenthalt auf einer Schönheitsfarm, oder bei der Maniküre sich anschließend noch die Massage zu gönnen. Die Hände fühlen sich danach wesentlich leichter und wohliger. Sie sind so leicht wie eine Feder, absolut geschmeidig und großartig. Es ist höchste Zeit, auch den Händen etwas Gutes zu tun. Sind sie doch permanent für uns da und begleiten uns so intensiv und großartig durchs Leben.

10. Mai. 2010

Vielleicht wundern Sie sich jetzt, was Erfolg in einem Wellness-Lexikon zu suchen hat. Sehr viel sogar, ist es doch die Krönung allen Bestrebens am Ende Erfolg zu haben. Nur wer Erfolg hat, ist auch entsprechend glücklich und motiviert. Findet darin die Bestätigung für sein Leben. Mal Hand aufs Herz, ohne Erfolg ist doch alles nichts, oder?

Es fängt bei kleinen, banalen Dingen an und hört bei den ganz großen auf. Stellen Sie sich einmal vor, sie wünschen sich einen Partner und haben keinen Erfolg, wie fühlt sich das an? Alles andere als gut und der Frust wird zusehends größer. Ist es wirklich das, was Sie möchten? Nein natürlich nicht, jeder Mensch möchte Erfolg haben, nur die wenigsten wissen jedoch, wie es geht, wie man Erfolg schreibt.

Das Gleiche ist auch bezüglich Ihrer Schönheit, Ihres Wohlbefindens, Ihrer Gesundheit. Sie genießen Wellness-Behandlungen und was möchten Sie haben? Doch sichtbaren Erfolg, in jeder Hinsicht und das ist Motivation pur, unbedingt weiter zu machen. Fangen Sie an, genießen Sie Ihr Leben. Warten Sie nie mehr auf den Erfolg, gehen Sie ihm entgegen.

Morgen Abend haben Sie die großartige Chance, um 19.00 Uhr am kostenlosen Vortrag über „Maximalen Erfolg auch für Sie“ teilzunehmen. Ganz gemütlich von zu Hause aus, können Sie per Telefon dabei sein. Schicken Sie eine E-Mail an crameri@crameri.de und Sie erhalten die Zugangsdaten.

29. Apr. 2010

Spaß an seinem Leben, an dem was man tut. Wie viele Menschen können diesen Spaß ihr eigen nennen? Leider viel zu wenige und das ist sehr schade und traurig. Ist doch so ein Menschenleben zeitlich limitiert. Das heißt, die Lebenszeit läuft und läuft. Hierzu ein paar Fakten, wir nehmen als Beispiel ein Mensch der 80 Jahre alt wird.

80 Jahre Das hört sich relativ viel an
960 Monate Es wird schon greifbarer
29.200 Tage Wie schnell ist doch ein Tag vorbei
700.800 Stunden Was ist schon eine Stunde

Wenn Sie diese Zahlen anschauen, sehen Sie sehr wohl, dass ein Menschleben gar nicht so lange ist, wie es von den Jahren her den Anschein hat. Wir gehen bei dieser Berechnung noch davon aus, dass man das 80. Lebensjahr erreicht. Viele gehen jedoch wesentlich früher von der Welt.

Was heißt das in der Konsequenz für Sie? Tun Sie nur noch die Dinge, die Ihnen Spaß machen. Achten Sie ab heute sehr genau auf Ihr Leben, dass Sie sich immer im Wohlfühlbereich aufhalten.

Spaß ist die Grundvoraussetzung, um ein schönes Leben führen zu können. Mit Spaß gelingen die Aufgaben wesentlich besser und gehen viel leichter von der Hand. Spaß als das höchste der Gefühle. Spaß ist durch nichts zu ersetzen. Sie haben die Wahl, Sie haben immer die Wahl. Darum wählen Sie den für sich richtigen Weg.

vor »

Impressum

Schlagwörter

Webdesign