Verzeichnis

21. Apr. 2010

Amor ist in der römischen Mythologie, der Gott der Liebe. Ohne Liebe ist alles nichts. Das Leben verarmt dadurch. Genauer übersetzt heißt es „Des Sichverliebens!“ Sich in sein eigenes Leben zu verlieben, ist der erste wichtige Akt. Sich selbst so zu lieben und damit auch zu akzeptieren, ist ein sehr wesentlicher Faktor. Es zieht sich wie ein roter Faden, durch das ganze Leben durch.

Es ist die hohe Kunst, sich in so viele Dinge zu verlieben:

· In seine Arbeit
· In sein Haus
· In sein Leben
· In seinen Urlaub
· In seinen Partner
· In seine Wohnung/Haus
· In sein Hobby
· In seine Mitmenschen
· In seine Familie
· In seinen Körper
· In sein Wissen
· In sein Können

Die Auflistung könnte beliebig weitergeführt werden. Es geht um ein kurzes Festhalten der wichtigen Punkte. Des Begreifens, was das eigene Leben ausmacht.

Amor ist ein fester Bestandteil von Wellness. Denn wenn man sich und sein Leben vorbehaltslos liebt, ist vieles wesentlich leichter und das Leben gewinnt eine neue Dimension. Sich wohlfühlen in seinem Körper, seiner Haut, ist der wesentliche Faktor des eigenen Lebens, auf einem hohen Niveau.

In manchen Schönheits- und Wellness-Farmen wird Amor nicht nur praktiziert, sondern auch in Vorträgen und Workshops weitergegeben.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Impressum

Schlagwörter

Webdesign